„Viagra steigert die Lust“ – Stimmt das?

Bei der Recherche im Internet, auf diversen Websites und in Foren liest man immer wieder davon, dass Viagra die Lust steigert. So berichtet ein User:
„Ich hab morgens eine Viagra eingenommen und danach den ganzen Tag Bock gehabt!! Zu krass das Zeug“
Das stimmt eindeutig NICHT. Wie kommt diese falsche Auslegung zustande? Viele Männer verwechseln die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen mit sexueller Lust.
Viagra kann helfen, diese sexuelle Lust auszuleben, aber Viagra wird diese Lust nie steigern können.
Warum ist das so?
Schauen wir uns mal an, wie Viagra wirkt:
Der Wirkstoff Sildenafil ist ein sogenannter PDE-5 Hemmer. Unter diesen Wirkstoffen versteht man Medikamente, die gefäßerweiternd wirken. Ursprünglich hat man damit Angina pectoris behandeln wollen. Die Erfindung von Viagra war eher zufällig, als man in Studien festgestellt hat, dass sich damit die Erektion der Männer erheblich verbessert hat.
Im Schwellkörper des Penis befindet sich ein Enzym, das für den Auf und Abbau der Erektion und damit den Bluttransport verantwortlich ist. PDE-5 wirkt in dieser Weise verlangsamend und sorgt dafür, dass die Erektion länger anhält und die Erektion an sich härter und fester ist. Mehr Blut strömt in den Schwellkörper ein und verbleibt dort eine längere Zeit.
Ebenso darf man nicht vergessen, dass Viagra ganz grundsätzlich nicht bei jedem Mann die exakt identische Wirkung erzielt. Deswegen befinden sich in unserem Sortiment verschiedene Dosierungen, die es ermöglichen Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend, die angemessene Dosis zu kaufen.
Nachdem wir nun wissen, wie Viagra funktioniert, ist es sehr offensichtlich, dass Viagra alleine nie die sexuelle Lust steigern kann, weil es lediglich das macht, was oben beschrieben wurde.
Merke: Potenzmittel wie Viagra steigern die Lust nicht, sie erfordern sexuelle Stimulation und ermöglichen es, diese einfach auszuleben.
Der beste Weg, um die sexuelle Lust zu steigern, ist es ausführlich und detailliert mit ihrer Partnerin darüber zu sprechen, was Sie wirklich erregt. Erfahrungsgemäß gibt es bei vielen Paaren unausgesprochene Vorlieben, Wünsche und Vorstellungen, die man näher und konkreter besprechen sollte, wenn man wirklich guten, erfüllenden Sex und eine harte, zufriedenstellende Erektion erleben will.

„Viagra macht süchtig“ – Was ist dran?

Fast genauso häufig wie die Behauptung, dass Viagra die Lust steigert, liest man, dass Viagra süchtig macht.
Eine körperliche, physische Abhängigkeit von Viagra ist auf Grund des oben beschriebenen Wirkmechanismus nicht möglich, da der Wirkstoff sich in keiner Weise auf die Synapsen im Gehirn auswirkt und somit ein suchtförderndes Verhalten auslöst.
Es ist jedoch möglich, dass jemand, der häufiger zu Viagra greift, Sex ohne Viagra im Vergleich als weniger erregend oder nicht so „geil“ erlebt. Eine psychische Abhängigkeit ist also rein theoretisch denkbar, aber sehr unwahrscheinlich, wenn man nicht vergisst, dass Viagra zwar ein wichtiges Hilfsmittel ist, aber im Endeffekt Sie selbst derjenige sind, der den Impuls gibt und für die Erektion verantwortlich ist.